Ein neuer Trend: Boxspringbetten

Boxspringbetten sind ein neuer Trend für erholsamen Schlaf. Ihr Siegeszug führte sie von Skandinavien über Amerika jetzt auch nach Deutschland und sie erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Bekannt wurden sie hierzulande vor allem durch die großen amerikanischen Hotelketten. Doch was macht ein Boxspringbett eigentlich aus? Woran erkennt man Qualität? Nachfolgend einige Antworten dazu:

Direkt übersetzt heißt es eigentlich nur Federkern in der Kiste und das erklärt das Prinzip schon sehr gut. Damit man auch richtig gut darauf liegt ist der richtige Aufbau entscheidend - unten fest damit der Schläfer nicht in der Körpermitte durchhängt und oben immer anschmiegsamer werdend. Die Obermatratze muss sich dann dem Körper optimal anpassen und der Topper ganz oben ist dann für die Feinstützung zuständig.

Das Fundament bildet in der Regel ein robuster Federkern oder manchmal bei motorischen Versionen auch ein hochwertiger Holzrost. Darauf liegt eine Federkern, oder besser eine Taschenfederkernmatratze mit einer möglichst hohen punktelastischen Stützkraft. Die oberste Schicht ist ein komfortabler Topper. Ein Topper ist eine ganz dünne Matratze, sie ist in der Regel weich und häufig auch waschbar.

Es gibt viele verschiedene Boxspringsysteme bzw. Matratzen die teilweise sehr einfach produziert, aber manchmal auch sehr aufwändig zusammengesetzt werden. Hochwertige Taschenfederkeren bieten auf eine optimale Abstützung der Körpermitte und eine effektive Entlastung der Schulter. Man muss also auf optimal abgestimmte Taschenfederkerne achten, um einen vernünftigen Liegekomfort zu erhalten.

Leider sind viele Boxspringbetten zu fest und können vorstehende Körperpartien wie Schulter und Becken nicht gut aufnehmen. Sie bieten somit im Umkehrschluss auch keine vernünftige Stütze im Lendenbereich. Ein Bettgestell ist bei einem Boxspringbett übrigens nicht mehr nötig da alles in einem Rahmen verbaut ist. Ein ausführliches Probeliegen, angeleitet von einem Fachberater ist hierbei sehr wichtig.
Die großen Vorteile der Boxspringbetten sind erst einmal die angenehme Sitzhöhe mit in der Regel über 50 Zentimetern. So kann man sich komfortabel hinlegen und wieder aufstehen. Hinzu kommt, dass Topper häufig waschbar sind und so deutliche Vorteile im Hinblick auf die Betthygiene bieten. Zum Schluss kann bei Bedarf der Topper auch nach einigen Jahren vergleichsweise kostengünstig getauscht werden. So ist das Bett wieder frisch. Zudem ist er relativ leicht und sehr komfortabel zu beziehen.
Die Qualitätsunterschiede sind leider enorm. Sowohl die eingesetzten Materialien als auch die handwerkliche Ausführung schwanken je nach Hersteller sehr stark. Bei Qualitätsprodukten besteht der Unterbau aus einem thermisch vergüteten Federkern. Er ist in einem speziellen Verfahren gehärtet und kann praktisch nicht durchgelegen werden. Deshalb geben solche Hersteller teilweise sogar 20 Garantie darauf. Auch die eingesetzten Materialien unterscheiden sich stark voneinander. So werden bei guten Herstellern natürliche Materialien wie Naturlatex und Hochwertige Wolle eingesetzt. Das vermeidet Giftstoffe und die Qualität spürt man gleich beim ersten Liegen!

Auf dem Markt gibt es deutliche Preisunterschiede. Große Möbelhäuser bieten diese Betten schon ab etwa 1.500 Euro an. Dass dabei keine hochwertigen bzw. langlebigen Materialien verarbeitet werden können, muss jedem klar sein. Ein rasches durchliegen der Matratzen ist so vorprogrammiert. Im Fachhandel beginnt ein gutes, hochwertiges Boxspringsystem bei etwa 3.500 Euro. Je höher der Anteil an Handarbeit, desto höher wird letztendlich auch der Preis. Ganz aufwändig gebaute Betten kommen so auch auf bis zu 20.000 Euro. Dabei gibt es auch im Fachhandel leider nicht immer eine kompetente Beratung für die richtigen, rückenstützenden Eigenschaften, daher haben wir uns in unserer Firma Hillebrand Liegen+Sitzen mit Boxspring Kassel auf rückenfreundliche Betten spezialisiert. Wir haben keine Betten im Sortiment, auf denen wir nicht selber schlafen würden! Noch ein Tipp von uns als Bettenexperten: „Achten sie beim Kauf auf eine sehr gerade Lage der Wirbelsäule. Viele Boxspringbetten sind falsch aufgebaut, so dass die Wirbelsäule in der Seitenlage eher krumm als grade liegt. Nehmen sie einfach ihren Partner mit und bitten sie ihn zu überprüfen, ob Ihre Wirbelsäule schön grade liegt, wie auf dem Bild mit der auf der Seite liegenden Frau. Wenn Sie alleine unterwegs sind, sollte der Verkaufsberater diesen Test gewissenhaft übernehmen.“

Mehr Informationen zu Betten Kassel unter www.liegen-sitzen.de

Ich würde mich freuen, Sie einmal zum Probeliegen bei uns begrüßen zu dürfen.

Ihr
Eckhard Hillebrand